Berechnung Germany´s Best Tervueren 2008

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1890.

 

Einleitend...

Der Grund für diese neue Form der Berechnung liegt darin, neben einer feineren Gewichtung der erzielten Ergebnisse vor allem jeden einzelnen Tervueren mit seinen Resultaten vergleichbarer zu machen.
Hier die wesentlichsten neuen Aspekte:
- in den letzten Jahren war es durchaus möglich, das sich Hunde weit vorne in unserer Bestenliste platzieren konnten, ohne dabei die wirklich großen Events und Konkurrenzen besucht zu haben. Dies ist mit der neuen Betrachtung nicht mehr möglich, da neben den individuell erzielten Ergebnissen auch die besuchten Ausstellungen nun eine entsprechende (Punkte)Gewichtung erhalten.
- "Breeder of the Year" kann nunmehr nur die Zuchtstätte werden, welche mindestens zwei Hunde in der jeweiligen Saison vorstellte!
- die Zuchtschauordnung wird im Punktevergabesystem berücksichtigt

 

Die Berechnung in Ihren Grundlagen

  • Es werden für jeden Hund insgesamt 5 Punktwerte (Indexe) ermittelt. Diese ergeben sich wie folgt:
  • Index 1 - der erzielte Formwert (V/VV=1, SG/VSP=0,5, alle anderen 0,1)
  • Index 2 - die Klassenplatzierung: jeder Hund erhält zusätzlich die Formwertpunkte der mit Ihm in der jeweiligen Klasse gestarteten Konkurrenten. Ein V1 bedeutet demnach die Summe aller Formwerte der angetretenen Konkurrenz, ein V2 entsprechend alle ausser dem V1 Hund usw.
  • Index 3 - das CAC/CACIB - der Gewinner des CACIB erhält zusätzlich alle Formwertpunkte der im Wettbewerb um das CAC/CACIB stehenden Tiere
  • Index 4 - das BOB - der Gewinner des BOB erhält zusätzlich alle Formwertpunkte der im Wettbewerb um das BOB stehenden Tiere
  • Index 5 - die Gewinner von BIS- und Sondertiteln (z.B. Europasieger) erhalten zusätzlich jeweils einen Punkt
  • ...